Noch heute ist die Gegend zwischen Nürnberg und Bamberg weltweit eines der größten zusammenhängenden Meerrettichanbaugebiete. Boden und klimatische Gegebenheiten bieten der „magischen“ Wurzel optimale Bedingungen. Dadurch erhält der „Kren“, wie er in Bayern genannt wird, seine charakteristische Schärfe und sein einzigartig pikantes Aroma.

Seine besondere Güte verdankt Bayerischer Meerrettich vor allem seiner jahrhundertelangen Anbautradition. Unter großem Handarbeitseinsatz werden die Stangen aufwändig gepflegt und schonend geerntet. Die Verarbeitung in alteingesessenen Betrieben erfolgt nach speziellen Rezepturen, die von Generation zu Generation weitergegeben wurden.

Bayerischer Meerrettich ist extra reich an wertvollen Inhaltsstoffen, z.B. enthält er doppelt soviel Vitamin C wie die Zitrone, ätherische Öle, antibiotische Substanzen und wertvolle Mineralien.
Weltgenusserbe